Die Wirkung der Hansestadt mit ihren großen Kirchen und Orgeln muss auf den zwanzigjährigen Bach groß gewesen sein.

Schon in jungen Jahren studierte Johann Sebastian Bach norddeutsche Kompositionen von Johann A. Reinken, Georg Böhm und Nikolaus Bruhns. Deren Werke wurden in Abschriften im Umfeld Bachs geteilt.
Entscheidende Hinweise auf Dieterich Buxtehude und die Stadt Lübeck erhielt Bach auch in Lüneburg.

Daraus resultiert seine Reise im Jahre 1705 von Arnstadt nach Lübeck. 

21.3. - 31.10.2024
Dom · St. Marien · St. Jakobi
3 Orte – 14 Konzerte

Jedes Konzert beginnt mit einem kurzen AUFTAKT. Der Lübecker Musikdramaturg Christian Münch-Cordellier kommt dabei mit dem bzw. der jeweiligen Organist:in ins Gespräch über das Programm des Abends sowie über den persönlichen Lebensbezug des bzw. der Interpret:in zur Orgel und dem Werk Bachs.

Nach den Konzerten gibt es einen NACHKLANG. Bei CD-Verkauf und einem Getränk besteht die Möglichkeit, persönlich mit dem/der Künstler:in und weiteren Besucher:innen ins Gespräch zu kommen.

Tickets unter www.luebeck-ticket.de
sowie an der Abendkasse
(€15 und ermäßigt €5, plus Vvk-Geb., Kinder, Schüler, Studenten sowie eingeschränkte Personen mit Begleitung frei)

   Konzerte

Ihre Spende für die Kirchenmusik in den Lübecker Innenstadtkirchen